Montag ist mein letzter Tag

„Montag ist mein letzter Tag“ Das ist die Botschaft des moJou, meines Monday Journal. Es ist eine Art Kalender in dem ein ganzes Jahr geplant werden kann. Seit einem Jahr lebe ich mit diesem moJou. Auch wenn damit ein ganzes Jahr verwaltet werden kann, so nutze ich es ganz anders als einen gewöhnlichen Kalender. Alle Termine und Ziele für das Jahr habe ich auf den ersten Seiten eingetragen, denn ich gehe ja davon aus, dass ich das alles noch erleben werde. Ich kann das moJou übrigens immer beginnen – es ist nicht ausschließlich etwas für den ersten Januar. Man beginnt es, wenn es sich richtig anfühlt.

Ich takte also ein ganzes Jahr durch. Von der Jahresübersicht kommen wir in die Monate und dort schmücke ich meine Softskillziele aus und habe auch die Geburtstage eingetragen.

Ist das abgeschlossen, geht e sin die Wochenplanung.

Ab jetzt plane ich, sagen wir, ungewöhnlicher. Ich plane am Montag meine Woche bis zum kommenden Montag und gehe davon aus, dass es meine letzten sieben Tage sind.

Der Tot ist also immer nah. Aber nie näher aus bei uns allen. Ich  nenne das immer meine Löffelklarheit. Mir ist einfach sehr klar, dass ich zu jeder Zeit meinen Löffel abgeben könnte. Das ich es auf den kommenden Montag gelegt habe ist eine kleine vermeintliche Sicherheit.

Was es mit mir macht, ist Da bleibt nur zu hoffen, dass ich so gelebt haben wir ich das auch wollte. Und genau da hilft mir das moJou total.

Es sidn verschiedene Tools dabei aber was ich gern wüsste: Wenn auch Du so planen würdest, was wäre für diese Plaung deiner letzten Sieben Tage eine Elementare Frage, die Du Dir stellen würdet?

Einige Haben diese Frage hier schon bwantwortet. Es ist jedoch etwas sehr individuelles, was sit Dein?

FAQ

Ist das nicht ein Wenig krass, so zu denken und danach zu leben?

In den ersten drei Monaten meines moJou Jahres hatte ich immer wieder Zweifel. Ist denn nicht verwerflich, weil es respektlos dem Leben gegenüber ist, den Tot so sehr in sein Leben zu lassen? Ist es denn nicht besser, ich würde sagen „Montag ist dein erster Tag?“. Ich habe es versucht und ich bin zu dem Punkt gekommen: Nein. Wenn Montag dein erster Tag ist, dann bedeutet das, dass Du bis zum kommenden Montag eine Art Welpenschutz genießt. Wir jemand, der seinen Job wechslet und vor beginn der neuen Stelle noch frei hat. Am Montag ist dann der erste Tag in der neuen Firma und der Satz  „Naja, das kannst Du ja noch nicht wissen, es ist ja Dein ersten Tag“. Wir hingegen wissen aber, wie das Leben geht und das es schneller vorbei sein kann, als wir immer denken.

Kann ich auch das moJou haben?

Also ich teile das gerne, aber es gehören noch eigne Dinge dazu. Ein Stempel, eine genaue Anweisung, wie man es am besten nutz und anderes, um das Bewusstsein zu stärken. Ich bin noch nicht so weit, weil ich es vielleicht noch optimaler machen kann. Aber ich überlege ob es sinnvoll ist, schon jetzt einfach ein gutes Paket zu schnüren. Der Weg ist das Ziel. 😉